Über mich

Meine Yoga-Geschichte

Deine Yoga-Lehrerin Mirjam
Foto: Sascha Franz

Hallo, ich heiße Mirjam und nach meiner ersten Yogastunde vor gut 20 Jahren war ich sofort fasziniert von Yoga – den schönen und angenehmen Bewegungen und Körperpositionen und vor allem auch von der wohltuenden Wirkung auf Geist und Seele. Und diese Begeisterung hat mich seitdem nicht mehr losgelassen. Ich habe im Laufe der Zeit die verschiedensten körperorientierten Yogastile ausprobiert, von klassischem Hatha-Yoga über Ashtanga-Vinyasa-Yoga, Hormonyoga, Yin Yoga und wie sie alle heißen. Dementsprechend ist mein Yoga-Stil auch sehr breit gefächert.

2018 habe ich mir einen lange gehegten Herzenswunsch erfüllt und bin endlich tiefer ins Yoga-Universum eingetaucht und habe mich auf eine YogalehrerInnen-Ausbildung eingelassen. Die Erfahrung war wundervoll und hat mir klargemacht, dass Yoga nicht bei Körperübungen aufhört. Besonders fasziniert mich persönlich Meditation, die seit meiner Ausbildungszeit ein ständiger Begleiter geblieben ist. In der Zwischenzeit habe ich Ausbildungen über 500 RYS Yoga Alliance zertifizierte Stunden abgeschlossen und absolviere gerade eine weitere 200 Stunden Hatha-Yoga-Ausbildung.

Ich habe große Freunde daran meine Yoga-Erfahrungen und mein Yoga-Wissen an andere weiterzugeben. In jeder meiner Stunden werden neben den Körperpositionen (Asana), die ich nicht nur statisch, sondern gerne auch fließend vermittle, auch Atemübungen (Pranayama) praktiziert. Ein besonderes Anliegen sind mir Entspannungsübungen, die ich zu Beginn und am Ende meiner Stunden einbaue. Viel Wert lege ich auch auf eine achtsame Yoga-Praxis, die ich gerne anderen vermitteln möchte.

Gerne arbeite ich auch mit blinden und sehbehinderten Menschen, weil so mein Yogalehrerinnen-Weg angefangen hat, und ich dabei ganz besonders viel gelernt habe.

Auf bald im Yoga-Salon, ich freue mich auf dich!

Om shanti,
Mirjam